WAS ist eine Risiko-Ablebensversicherung?  


Eine Risiko-Ablebensversicherung ist eine -an sich freiwillige- Personenversicherung, sie versichert das Ableben der versicherten Person durch Unfall oder Krankheit. Die Risiko-Ablebensversicherung ist eine Art Lebensversicherung, nur ohne den „Erlebensteil“. Das heißt, aus einer Risiko-Ablebensversicherung bekomme ich als Versicherter aus dem angesammelten Kapitalstock nichts zurück gezahlt, wenn mich während der Versicherungslaufzeit der Tod nicht ereilt. Falls aber doch, bekommt der „Bezugsberechtigte“, den ich in die Polizze einsetze, oder meine gesetzlichen Erben die Versicherungssumme als Einmalzahlung ausgezahlt. Oder die Summe geht nach meinem Tod an meine Bank, wenn ich die Versicherung für die Deckung eines Kredites verpfände.


WAS habe ich von einer Risiko-Ablebensversicherung?   


Mit einer Risiko-Ablebensversicherung sorge ich für von mir bestimmte Bezugsberechtigte oder für meine gesetzlichen Erben vor, für den Fall dass ich während der Versicherungslaufzeit durch Unfall oder Krankheit sterbe. Oder ich bedecke mit der Versicherungssumme einen ausstehenden Kredit für den Fall meines überraschenden Ablebens. Ich selbst habe also direkt nichts von einer Risiko-Ablebensversicherung, aber indirekt: Ich kann meinen Angehörigen „etwas Gutes“ (eine Einmalzahlung aus der Versicherung, oder zumindest keine Kreditschulden) hinterlassen, wenn ich zB nach einem Unfall oder Krankheit nicht mehr bin.


WIE komme ich zu einer Risiko-Ablebensversicherung?  


Risiko-Ablebensversicherungen werden von verschiedenen privaten Versicherungsgesellschaften angeboten. Abschließen kann ich sie bei Versicherungsmaklern, Versicherungsagenten und/oder Angestellten dieser Versicherungsgesellschaften. Vor Versicherungsabschluss muss ich ein Versicherungsformular zu Gesundheitsfragen ausfüllen und ab gewissen Deckungssummen ärztliche Atteste vorweisen. Und ich muss entscheiden, wie hoch ich versichert sein will, also welche Versicherungssumme ich meinen Bezugsberechtigten oder Erben hinterlassen will. Oder wie hoch die Summe sein muss: nämlich wenn ich damit eine Kreditrückzahlung decke. 

 

WANN hat eine Risiko-Ablebensversicherung für mich Sinn?  


Der Abschluss einer Risiko-Ablebensversicherung ist in jedem Fall sinnvoll, wenn sie einer Kreditbedeckung dient. Die kreditgebenden Banken verlangen eine solche Versicherung ohnedies. Dementsprechend werden rd. 90% der Risiko-Ablebensversicherungen im Zuge von Kreditverträgen abgeschlossen. Ansonsten bietet sich eine Risiko-Ablebensversicherung an, wenn ich verantwortungsvoll für meine Familienhinterbliebenen oder bestimmte Bezugsberechtige vorsorgen will. Sie ist eine Alternative zu einer normalen Lebensversicherung, weil die Risiko-Ablebensversicherung durch den fehlenden „Erlebensteil“ prämiengünstiger ist. 


WAS kostet (mich) eine Risiko-Ablebensversicherung?


Die Höhe der laufenden Prämien für eine Risiko-Ablebensversicherung richtet sich nach meiner gewünschten oder erforderlichen Versicherungssumme und nach meinem Alter als versicherte Person. Je jünger desto niedriger idR die Einstiegsprämie. Die Prämienkosten können sich ab 300 Euro jährlich bewegen. Das ist erschwinglich, für den Fall, dass ich zuwenig Geld für eine –teurere- Er&Ab-Lebensversicherung habe, aber trotzdem für meine Lieben vorsorgen will.  


WAS ist der Unterschied zwischen einer Risiko-Ablebensversicherung und einer Er-&Ab-Lebensversicherung?


Normale Lebensversicherungen haben auch einen „Erlebensteil“ in der Polizze. Das heißt, als versicherte Person bekomme ich bei Erleben des Laufzeitendes die Versicherung ausgezahlt. Denn Lebensversicherungen enthalten zusätzlich einen Kapitalaufbau, und dieses angesparte Kapital wird mir am Ende der Laufzeit ausbezahlt. Bei der Risiko-Ablebensversicherung gibt es diese „Erlebensrückzahlung“ nicht. Da profitieren nur meine eingesetzten Bezugsberechtigten oder meine Erben nach meinem Krankheits- oder Unfalltod. Deshalb ist Vorsorge mittels Risiko-Ablebensversicherung auch in den Prämien günstiger. 


WER so seine Erfahrungen mit Risiko-Ablebensversicherung hat


„Die Risiko-Ablebensversicherung spielt hierzulande eine eher untergeordnete Rolle. Dabei ist eine reine Ablebensversicherung aus unserer Sicht die beste und günstigste Form, eine Familie ergänzend abzusichern.“ (VKI, konsument.at) 


WARUM so ernst? 


„Willst du nicht eine Ablebensversicherung abschließen?“ – „Nein, denn ich kenne Leute, die zahlen schon dreißig Jahre lang und sind noch immer nicht gestorben.“ – „Das ist kein Grund, vielleicht hast du ja mehr Glück!“ (Max(i) Böhm, österr. Humorist und Kabarettist)

 

„Ich verabscheue Lebensversicherungs-Vertreter; die behaupten immer, daß ich eines Tages sterben werde - was nicht der Fall ist.“ (Stephen Butler Leacock, kanadischer Hochschullehrer & Humorist, doch gestorben 1944) 




     

  www.flugladen.at